Test: MyDucati App

„Die gesamte Ducati-Welt immer griffbereit“ heißt der Slogan zur neuen MyDucati-App. Stellt sich die Frage: Was die App kann und braucht man sie als Ducatisti?

Die Antwort: Leider nein. Die MyDucati-App entäuscht mit den wenigen und wenig sinnvollen Funktionen. Sie stellt sich als reines Markting-Werkzeug ohne wirklichen Nutzwert heraus. Die Funktionen sind:

  • exklusive Previews
  • Anzeige der nächstgelegenen Händler
  • Lokalisierung der Desmo Owners Clubs (DOC),
  • Garage mit eigenem Motorrad
  • Konfigurator für das nächste Traumbike

Sorry Ducati – das können andere Hersteller besser. Hier drei Beispiele:

  • Triumph bietet seit Dezember 2019 mit der „MyTriumph“-App eine clevere Integration ins Bike. So lassen sich Touren aufzeichnen und teilen, Motorradinformationen wie Kilometerstand und Verbrauch abrufen, Live-Navigation im TFT-Display anzeigen sowie GoPro-Kameras und Musikfunktionen über die Motorradarmaturen steuern.
  • Ähnlich sieht es bei BMW aus. Mit „BMW Motorrad Connected“ lassen sich Routen planen, aufzeichnen und navigieren sowie Fahrzeugdaten auslesen.
  • Yamahas „MyRide“-App kann neben der Navigations-Funktionen auch noch den Neigungswinkel während der Fahrt aufzeichnen und Routen lassen sich austauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.